Meine Welt
Monty = Freund
Gästebuch
Neuigkeiten
Monty, mein Monty
Ein Jahr ohne dich...
Anekdoten
=> Mäusesaison
=> Mäusesaison Part 2
=> Monty, die Hütte, und Ich
=> So komisch rot...
=> .....Tierquäler.....
=> Typisch
=> fellige Zahnbürste
=> Die Sache mit dem Auto
=> Bewegung ist alles
=> Vorsorge ist alles...
=> Du und die Pflanzenwelt
=> Geliebte Erzfeinde
=> Dreamteam
=> Schussel
Alltag mit unserer Flitzpiepe
Ein Hund? Ein Monty!
Gedichte
Freunde
Montys Freunde
Himmlische Freunde
1000 Namen
Galerie
Regenbogenland
Videos
Monty lernt
Das Schmunzeleckchen
Über uns
Links
Banner
Kontakt
Bastelseiten
Rechtshinweise
 

Copyright

Du und die Pflanzenwelt

"

Du und die Pflanzenwelt    

Das Blumen und Du nicht zusammengehören hätte ich eigentlich schon früh erkennen müssen. Schon im zarten Alter von 14 Wochen hast du beschlossen was wachsen darf und was entsorgt werden sollte. Es fing an, als wir noch den Hof gemietet hatten. Dort pflanzte unsere Vermieterin einen Knöterich. Du hast aus dem Fenster beim Pflanzen zugesehen und deine Mimik drückte starkes Missfallen aus. Kaum war die gute Frau weg, als du auch schon mit Tatendrang und Feuereifer wie ein irrer die Pflanze ausgegraben hast. Ich setzte sie wieder ein und du wiederholtest das Spiel noch einige Male. Als du erkanntest das auch ich ein gewisses Maß an Ausdauer besitze hast du die Pflanze kurzerhand zerrupft – komplett, mit Wurzel. Es war also klar das du an dieser Stelle lieber Kahlschlag mochtest. Dann richtete sich dein Augenmerk auf die schönen Rosen (die leider an einer in deinen Augen ungünstigen Stelle standen). Das Rosenbeet lag ja direkt unter dem Wohnzimmerfenster und da musste Platz sein damit du das Fenster als Zweittür nutzen konntest. Wenn nun jemand anmerken möchte das Rosen Stacheln haben – richtig! Doch Herrn Hund berührte diese Tatsache wenig bis gar nicht. Es wurden ca. sechs Rosen seinerseits kompostiert. Ähnlich erging es auch einem Busch den ich kaufte und zwecks Hofverschönerung pflanzte, die Weigelie hast du bis zum Ansatz abgeknabbert. Nach unserem Umzug ins eigene Heim, grub ich die Restwurzel ein – Hoffnung hatte ich ja wenig. Doch trotz mehrmaliger Knabberattacken sobakd sich etwas grün zeigte, wuchs ein herrlicher Busch heran. Heute kann ich den Busch nicht betrachten ohne innerlich zu grinsen. Als ich dann meinen Garten anlegte ( sorry, eigentlich dein Garten) bestimmtest du in deiner Leidenschaft als Anti-Botaniker, was gedeihen durfte und was nicht. Es fielen etliche Blumen durch dein Raster, was du nicht zerpflückt hast wurde natürlich begossen. Manche Blumen schlugen sich tapfer zur Wehr- trotz deiner regelmäßigen Berieselung hielten sie durch. So entstand langsam aber sicher ein Garten den du auf deine Art mitgestaltet hast, gelernt habe ich daraus, das mein Monty einen eigenen Sinn für Gestaltung hatte und das Weigelien sehr robuste Sträucher sind. 

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:


Es waren schon 30760 Besucherhier!
 
News
-Also bleibt uns erhalten und besucht uns bald wieder. ---------------------------------- Unter NEUGKEITEN stehen wieder neue Sachen! Und es geht langsam, aber sich wieder voran mit der Seite :)
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=